Shi KonDany Meier Sempai, Branch Chief des Shidokan in der Schweiz, hat heute einen entscheidenden Schritt für den Erfolg der SHI KON Serie im Kickboxen möglich gemacht. Er sicherte seinem Kollegen Peter Angerer Shihan zu, dass beide Branches bei dem Projekt “SHI KON” Hand in Hand arbeiten werden. Dies umfasst sowohl die Veranstaltungen in Deutschland, als auch zwei geplante Veranstaltungen der Serie in der Schweiz im kommenden Jahr. Ein großer Zugewinn für die Serie, die damit schon vor Beginn international vertreten sein wird. Zudem werden schweizerische und deutsche Kampfrichter bei allen Events eingesetzt. Somit möchte man ein höchstmögliches Maß an Objektivität und Chancengleichheit für die Kämpfer schaffen.

Somit wird die Serie bereits im ersten Jahr aus mindestens sechs Veranstaltungen in Deutschland und der Schweiz bestehen. Und es gibt noch weiteren Grund zur Freude für alle Fans des Vollkontakt Karate. Bei jeder Veranstaltung sind auch zwei oder drei Kämpfe nach Knockdown Karate Regeln des Shidokan geplant. Im Shidokan Karate wird neben den üblichen Techniken im Vollkontakt Karate auch mit Clinch, Würfen und einem zeitlich begrenzten Bodenkampf von 5 Sekunden zur Anbringung einer Aufgabetechnik gearbeitet. Klopft der Gegner hier im Hebel- oder Würgegriff ab, ist der Kampf ebenfalls vorzeitig entschieden. Da die Eventserie zur Nominierung der besten Kämpfer für die jährlichen All Japan Open in Tokyo gewertet wird, soll nach den japanischen Regeln und Gewichtsklassen gekämpft werden.

Es geht also kräftig vorwärts mit der SHI KON Serie und man darf auf die Auftaktveranstaltung am 12. November in Reutlingen mehr als gespannt sein. Neben packenden Amateurkämpfen im Kickboxen nach japanischen Regeln wird es auch hier schon die ersten Kämpfe im Shidokan Karate als festen Bestandteil der Serie geben.

Teilen