Wichtige Info zu den Leistungsklassen im Shooto Grappling

485

Am 6. Dezember werden die 4. Internationalen Deutschen Meisterschaften im Shooto Grappling in der German Top Team Akademie in Reutlingen ausgetragen. Leider sind auch wieder hier immer wieder Fragen zu den Leistungsklassen aufgekommen und um es gleich vorweg zu nehmen: „Sandbagging“ wird im Shooto Grappling NICHT toleriert. Darunter versteht man Kämpfer, die (übertrieben dargestellt) seit 8 Jahren fünf Mal die Woche BJJ trainieren und noch einen Weißgurt haben, damit sie auf den Turnieren als Sieger glänzen. Uns ist klar, dass gerade das Gürtelsystem im BJJ die Grundlage für ein solches – unserer Meinung nach extrem unsportliches – Verhalten bietet. Aus diesem Grund haben wir die Leistungsklassen in drei Kategorien eingeteilt, welche wir hier nochmals ausführlich erläutern möchten:

Beginner (weniger als 1 Jahr Erfahrung/Training)

Jeder Sportler, der weniger als 1 Jahr Erfahrung im BJJ, Luta Livre, Sambo oder artverwandten Kampfsportarten hat, gehört in diese Leistungsklasse. Und NUR solche Sportler gehören hier herein. Der ehemalige Liga Ringer, der „erst seit einem halben Jahr ein bisschen grappelt“ hat hier sicher nichts zu suchen. Ganz einfach aus dem Grund, dass wir als Veranstalter und Dachorganisation die Verantwortung haben, die größtmögliche Sicherheit für alle Teilnehmer und einen fairen sportlichen Wettkampf zu gewährleisten. Wer also mehr als ein Jahr Erfahrung hat, hat in der Beginnerklasse wirklich nichts zu suchen und ist bei den „Intermediate“ sicherlich besser aufgehoben.

Intermediate (1-3 Jahre Erfahrung/Training und/oder Blaugurt oder höher im BJJ, Luta Livre o.ä.)

Auch das Supertalent, das bereits nach einem dreiviertel Jahr Training den Blaugurt innehat, muss in dieser Kategorie starten. Wer zwischen einem und drei Jahren trainiert hat eine solide Basis im Grapplingsport und gehört definitiv in diese Leistungsklasse. Da ist es dann auch unerheblich, wie viele (oder wenige) Wettkämpfe der Sportler bisher absolviert hat. Also bitte nicht die Argumentation: „Ja, ich trainiere schon drei Jahre, habe aber noch Weißgurt und an keinen Wettkämpfen teilgenommen“. Mehr als 1 Jahr Training heißt automatisch „Intermediate“!

Advanced (mehr als drei Jahre Erfahrung/Training und/oder Violettgurt oder höher im BJJ, Luta Livre o.ä.)

In der Advanced Kategorie herrscht mit Sicherheit das höchste Niveau der Leistungsklassen, aber hier kann man sich auch wirklich testen und messen. Hier sieht man, was das eigene Schaffen wert ist. Jeder, der länger als drei Jahre trainiert oder schon den Violettgurt hat, gehört in diese Klasse. Genauso, wie Kämpfer der Ligen im Judo oder Ringen.

Grundlegend gilt: man kann gerne höher starten und wenn man sich nicht ganz sicher ist, wo man denn jetzt genau hingehört, dann kann man den Veranstalter auch mit der Anmeldung nochmals fragen. Wer sich wissentlich in einer falschen (und komischerweise immer in einer niedrigeren) Leistungsklasse anmeldet, wird bei Kampfantritt auf der Matte disqualifiziert. Leider ein immer wieder kehrendes Prozedere bei den meisten unserer Turniere. Zudem sind solche Sportler auf unbestimmte Zeit von unseren Wettkämpfen ausgeschlossen. Eine unschöne und vor allem unnötige Situation für alle Beteiligten. Meldet Euch bitte schon alleine aus Gründen der sportlichen Fairness in der richtigen Leistungsklasse an. So haben alle Teilnehmer mehr von einem tollen Wettkampf, an den man noch lange gerne zurück denkt.

Amazon Anzeige