"Was sind deutsche Kämpfer wert?" Teil 7

294

Mit unserer Serie haben wir uns mit Sicherheit keine Freund gemacht, in Deutschland. Jeder fühlt sich angegriffen, hat Angst, sein Stück vom Kuchen zu verlieren oder schlichtweg einfach nur Angst, dass ER damit gemeint war. Man fühlt sich also angesprochen. „Getroffene Hunde bellen“ könnte man jetzt sagen… Aber es war zu keiner Zeit unsere Absicht, jemanden zu vergraulen, zu diffamieren, bloß zu stellen etc. Unsere Absicht war und ist es, zum Nachdenken anzuregen. Wir finden die momentane Situation in Deutschland mehr als besorgniserregend und in keinster Weise akzeptabel. Unsere MMA Kultur wuchert und entartet in eine Richtung, die dem Sport MMA das Garaus machen kann. Wir würden uns in der Bedeutungslosigkeit verlieren, wie einst das Kickboxen. Und unsere Titel wären genaus so viel Wert, wie im Kick boxen. Die Frage die wir Eingangs gestellt haben war aber „Was sind deutsche Kämpfer wert?“ und hierauf wollen wir eine Antwort geben, die wir vertreten können.

Es gibt zahlreiche wirklich sehr gute und talentierte Kämpfer in unserem Land. Sportler, die das Zeug dazu haben sich hervorragend zu entwickeln. Siege gegen echte Gegner einzufahren. International auf sich aufmerksam zu machen.

Wir haben auch eine große Schar an „Neulingen“ und „Anfängern“, die leider schon etwas fehlgeleitet in den Sport kommen. Für die es ganz normal ist, wie ein UFC Star aufzutreten, ohne auch nur annähernd etwas zu können. Die lieber „trash talken“ als zu trainieren und die sich mehr für das „Drumherum“ interessieren, als für die eigentliche Sache: das Kämpfen! Diese Sportler müssen wachgerüttelt werden. Man muss ihnen die Augen öffnen. Man muss sie informieren und ihnen klar machen, dass man im Sport halt nur mit sportlichen Leistungen weiterkommt. Jeder, der etwas anderes erzählt, hat schon seine Gründe dafür….

Unserer Meinung nach verfallen die deutschen Kämpfer zum größten Teil in eine Art „Selbstliebe“. Man sucht den einfachen Weg, die Abkürzung, die Spitzbubenleiter. Ohne Risiko. Bitte nur Gegner mit 1,20 m Größe und 37 kg Kampfgewicht mit einem Holzfuß! Das ist Schwachsinn! Die Deutschen sind nach wie vor gut genug, um sich weiter zu entwickeln, an Herausforderungen zu wachsen und alle Erwartungshaltungen nicht nur zu erfüllen, sondern auch zu übertreffen. Aber sie müssen es halt tun! Sie müssen sich halt diesen harten Kämpfen stellen! Sie müssen fighten! Um jeden Millimeter Raum im Ring oder im Käfig. Um jede Sekunde des Kampfes! DAS sind Kämpfer!

Wie gesagt, wir haben in Deutschland solche Kämpfer! Und wir haben genügend Nachwuchs, die am Vorbild dieser Sportler wachsen und gedeihen können. Die sich IHREN Marktwert erkämpfen und mit viel Blut und Schweiß bezahlen. So wie es ein Kämpfer eben macht.

Wir möchten unsere Serie mit einer Reihe Bitten abschließen:

-Wir bitten einige Veranstalter in Deutschland sich wieder auf die Werte des Sports zu besinnen. Es soll SPORT gezeigt werden und keine öde Show, die man schon 100.000 Mal gesehen hat. Nehmt bitte Abstand von allem, was dem Ansehen unseres Sports in der Öffentlichkeit schaden kann. Verzichtet auf eine Titelgeilheit und stellt den Wert Eurer eigenen Titel wieder her. Es muss nicht auf Biegen und Brechen bei jedem Event um mehrere Titel gehen.
-Wir bitten alle Sportler sich auch wieder wie solche zu verhalten. Seid fair, seid sportlich, seid ein Beispiel. Heute mögen Euch markige Sprüche noch ganz witzig vorkommen. Spätestens wenn Eure Kinder sich solche Maulhelden um Vorbild nehmen, werdet Ihr anders denken. Behandelt Euren Gegner mit Respekt, bereitet Euch gut vor und versucht Euch so gut es geht weiter zu entwickeln. Ihr macht Euren Weg, aber halt nicht in zwei Jahren, sondern eher in 10 Jahren.
-Wir bitten die Fans und Supporter um kritische Beobachtung der nationalen Szene. Ihr seid es, die den Sport tragen! Ihr seid es, die die Hallen voll machen und Events überhaupt erst ermöglichen. Jeder möchte sein „Vorbild“ gewinnen sehen, aber trotzdem wisst Ihr sehr wohl, ob die sportliche Leistung bewundernswert war, oder eben nicht. Seid kritisch und seid vor allem fair!

Und für alle Kämpfer die lange erwartete Antwort: Ihr seid wert, was Ihr aus Euch macht! Nicht mehr und hoffentlich auch nicht weniger. Trainiert, kämpft, entwickelt Euch und Ihr werdet sehen, dass Ihr Euren Wert genau hierdurch definieren könnt. Durch Euer Können und Eure Einstellung zum Sport. Ihr alleine habt es in der Hand, ob Ihr „billig und verfügbar“ oder eben etwas wert und gefragt seid.

Foto: Ground and Pound