Treffen mit Rumina Sato in Japan

146

Wie geht es weiter mit dem Shooto in Europa? Wie werden die Beziehungen zwischen Shooto Japan und Shooto Europe weiter ausgebaut und welche Neuerungen bringt dies für die Amateur Shooter auf unserem Kontinent? Diese und einige weitere Fragen wurden gestern in einem Meeting in Odawara mit der Shooto Legende Rumina Sato im „Roots Gym Odawara“ mit Peter Angerer besprochen.

Das Meeting der beiden engagierten Funktionäre war bereits seit Monaten angesetzt und sollte die Zusammenarbeit zwischen Shooto Japan (www.j-shooto.com) und Shooto Europe verbessern und weiter ausbauen. Und in vielen Punkten waren sich Sato und Angerer sofort einig.

So wird auch in Japan zukünftig auf die Software Smoothcomp gebaut, um weltweit einheitliche Rankings und einen internationalen Eventkalender für das Shooto bereit zu stellen. Dies wird als einer der wichtigsten Schritte in der Zusammenarbeit zwischen Japan und Europa angesehen. Einheitliche Rankings, unterteilt nach Ländern und Kontinenten, machen es zukünftig einfach einen genauen Überblick über die Aktivitäten und Erfolge der Amateur Shooter zu behalten. Zudem wird ein weltweiter Eventkalender dafür sorgen, dass man auch international kein Amateur Shooto Event mehr verpasst. Ziel ist es, dass sich jährlich über diese Rankings Amateur Shooter aus Europa zur Teilnahme bei den Shooto Weltmeisterschaften in Japan qualifizieren können. Über nationale Qualifikationen können sich europäische Kämpfer für die Teilnahme bei den Europameisterschaften, welche zukünftig jeweils im Frühjahr ausgetragen werden, empfehlen. Die Finalisten in den Gewichtsklassen sind dann startberechtigt bei den jährlichen Weltmeisterschaften im Herbst in Japan und können sich auf dem größten Shooto Turnier der Welt mit den besten Fightern messen.

Zudem werden die Rankings auch dazu herangezogen, um Amateur Shooter bei Eignung in den offiziellen Profistatus bei Shooto in Japan zu befördern. Eine weitere großartige Möglichkeit, um sich auch für Profikämpfe in Japan zu empfehlen.

Und noch eine Neuerung: alle offiziellen Shooto Schulen in Deutschland werden im kommenden Jahr als offiziell anerkannte und lizensierte Shooto Gyms in Japan geführt und beurkundet. Die Anerkennung der Arbeit der hiesigen Shooto Schulen wird von der Japanese Shooto Association mit einem Zertifikat bestätigt. Die Mitgliedschaft für Kämpfer in den jeweiligen Shooto Gyms ist kostenlos, lediglich das Gym entrichtet einen Jahresbeitrag an die Shooto Association, um in den Genuß aller Vorteile, wie z.B. offizielle Zertifizierungen in Japan, Teilnahme an Aus- und Fortbildungen im Shooto in Europa und Japan und verbilligte Startgebühren zu kommen.

Voraussichtlich bis Dezember wird die neue Webseite von Shooto Europe an den Start gehen, wo dann auch alle Unterlagen, Regelwerke und Informationen mehrsprachig erhältlich sein werden.

Amazon Anzeige