Sieg in den USA: das "Comeback" des Bayern!

389

Masters Gleason's 2013_Gürtel Stephan Feldmeier hat 1993 seinen letzten Kampf im Amateur-Boxen bestritten. In den letzten Jahren hat er zwar an ein paar Grappling-, BJJ- und Judo-Wettkämpfen teilgenommen, ist aber seit genau 20 Jahren nicht mehr im Ring gestanden. Nachdem er vor ca. einem Jahr erfahren hat, dass es in den USA eine sogenannte „Master Boxing Division“ im Amateur-Boxen gibt, wollte er darüber genaueres wissen. Die „Master Boxing Division“ in den USA ist dem Amateur-Box-Verband der Vereinigten Staaten angegliedert und richtet Boxturniere für über 35jährige Boxer aus. Im „Master-Boxing“ gibt es 3 Alterskategorien: 36-45 Jahre, 46-55 Jahre und über 55 Jahre. Es gelten die Gewichtsklassen im Olympischen Amateur-Boxen, gekämpft wird 3×2 Minuten mit Kopfschutz. Zu seinem 50. Geburtstag im Januar hat Stephan Feldmeier dann beschlossen, dass er sich noch einmal ein ganz besonderes Geschenk zu seinem runden Geburtstag machen möchte! Er will es nach 20 Jahren noch einmal wissen, sein Comeback im Boxen sollte im Juni im berühmten Gleason’s Gym in Brooklyn, New York stattfinden.

Als erstes musste er ein Reihe von Arztbesuchen hinter sich bringen, da man in den USA ein umfassendes sportärztliches Attest vorlegen muss, um einen Boxpass für die „Master Boxing Division“ zu erlangen. Danach wurde ein Ernährungs- und Trainings-Plan für die nächsten 5 Monate erstellt und los ging’s: Lauf- und Krafttraining, Boxtraining am Sandsack und an den Pratzen und immer wieder Sparring mit den verschiedensten Kämpfern aus der Kampfmannschaft des KS-GYM München. Am 4. Juni war dann der Abflug zu den „Third Annual National Master’s Championships“, die vom 6.-8. Juni im Gleason’s Gym in Brooklyn, New York, ausgerichtet wurden. Das Gleason’s Gym ist das älteste und wohl berühmteste Box Gym in den USA. In der Hall of Fame stehen u.a. so bekannte Namen wie: Muhammad Ali und Mike Tyson, sowie Jake La Motta und Marvin Hagler, die dort alle schon trainiert haben.Am Donnerstag, den 6.Juni war dann die Registrierung für das Turnier, die Ausstellung des Boxpasses und die Auslosung der Paarungen für die Meisterschaften. Nach 24 Stunden nervöser Anspannung ging’s dann am Freitag, den 7. Juni um 16 Uhr wieder ins Gleason’s zur Waage und zur ärztlichen Untersuchung.

Masters Gleason's 2013_01Jetzt konnte es los gehen! Nach 20 Jahren wieder mal im Ring stehen! Stephan musste im Halbfinale gegen Richard Kane, dort bekannt als „The Bronx Street Kid“, antreten. Richard Kane hat über sein Leben als Straßenkind und Gangmitglied, sowie seinen Weg zurück in die Gesellschaft ein Buch geschrieben! Er machte aber von Beginn an klar, dass auch ein ehemaliger Straßenschläger gegen 5 Monate strukturiertes Training keine Chance hat. Stephan gewann den Kampf durch RSC (technisches KO) in der 1. Runde, nachdem er Richard von Beginn an mit präzisen und harten Treffern eingedeckt hatte und dieser 2-mal angezählt werden musste.

Das Comeback war geglückt und Stephan konnte sich nun auf seinen Finalkampf am Samstag vorbereiten. Die Finalkämpfe am Samstag, den 8. Juni wurden auf www.gofightlive.tv live übertragen und kommentiert. Er musste im Finale gegen Tim Patriquin antreten, der mit seinem starken Kanadischen Team auch weit angereist war und der bereits Kämpfe im Master’s Boxing bestritten hat. Patriqin ist aus seiner Ecke gekommen und Stephan wusste, dass es nicht leicht werden würde, gerade auch weil sein kanadischer Finalgegner Rechtsausleger war. Stephan konnte sich aber dann doch schnell auf seinen Gegner einstellen und gewann das Finale einstimmig und klar nach Punkten.

Jetzt konnte endlich die weißblaue Bayerische Fahne hervorgeholt und der Championsgürtel in Empfang genommen werden:

Masters Gleason's 2013_02

Winner of the Third Annual National Master’s Championships, Age class: 46 to 55 years, Weight category: 178lb / 81kg

Das Comeback nach 20 Jahren ist gelungen! Oder wie wir in München zu sagen pflegen: „Wer ko der ko“!