davidMan möchte es fast nicht glauben. Auch in der heutigen Zeit arbeiten noch Verbände und Promoter zusammen, um einen Mehrwert für die Sportler und nicht für den eigenen Geldbeutel zu schaffen. Eine dieser immer seltener werdenden Kooperationen wurde heute bekannt gegeben. Shooto Germany unterstützt die MMA Bundesliga! Eine tolle Aussage, aber was heißt das genau? Zunächst einmal muss vorab festgestellt werden, dass beide Parteien schon seit Monaten in engem Kontakt sind. Peter Angerer, der sich für das Profi Shooto in Deutschland verantwortlich zeichnet, hat zahlreiche Vorgespräche mit Ignacio Neuhausen und Isa Topal geführt. Beim ersten Kampftag der MMA Bundesliga hat sich Angerer dann ein Bild von der Lage vor Ort gemacht und weitere persönliche Gespräche mit Topal und Neuhausen geführt.

Heute wurde dann von allen Seiten das OK für die Zusammenarbeit gegeben. Für die Sportler bedeutet dies einen enormen Zugewinn, denn alle Kämpfe der MMA Bundesliga werden als B Klasse Fights in den Shooto Rankings geführt. Das bedeutet gleichzeitig, dass die Kämpfer einen weltweit anerkannten B Klasse Status erhalten, in den Rankings geführt werden und damit auch die Möglichkeit erhalten, sich für eine Teilnahme in den 4-Mann-Turnieren um den Deutschen Meistertitel der Profis im Shooto zu qualifizieren. Die Kämpfer haben also gut lachen bei diesem Deal, denn sie sind die großen Gewinner bei dieser Zusammenarbeit.

Peter Angerer begründet die Unterstützung durch das Shooto wie folgt: “Die MMA Bundesliga ist eine sehr professionell geführte Serie mit quasi identischen Regeln, wie beim Shooto. Bereits im letzten Jahr habe ich mich diesbezüglich mit Philipp Krebs unterhalten und auch er steht einer solchen Zusammenarbeit sehr offen gegenüber. Ich denke, dass die Sportler am meisten von einer derartigen Zusammenarbeit haben und genau darum sollte es im Sport auch gehen.”

Teilen