TapoutDer TAPOUT Cup im Shooto nimmt immer mehr Gestalt an und gewinnt an Brisanz. Erstmalig wird Shooto auf einer derartigen Bühne vor so großem Publikum einer breiten Öffentlichkeit und den Medien vorgestellt. Nun trudeln bereits die ersten Anmeldungen für die Shooto Kämpfe ein und Shooto Germany hat diesbezüglich ein paar sehr interessante News zu dem Event und dem Ablauf. Mehr dazu lesen Sie hier.

Die erste große Sensation ist die Rückkehr von Thorsten “Big Country” Klein in das Amateurlager. Im vergangenen Jahr holte sich Klein noch die Bronzemedaille bei den Shooto Europameisterschaften. Etwas überstürzt wechselte er dann ohne Genehmigung der Shooto Kommission in das Profilager und nahm dort Kämpfe bei zwei Events an, welche nicht zum Shooto gehören. Zwei bittere Niederlagen waren die Quittung für diesen übereilten Schritt. Nach Gesprächen zwischen Thorsten und Shooto Germany einigte man sich darauf, dass Thorsten im Shooto im Amateurlager bleibt, dort weiterhin Erfahrung sammelt und dann zu gegebenem Zeitpunkt in das Profilager im Shooto wechselt, wo dann auch Kämpfe für ihn gemanaged werden sollen. Somit steht “Big Country” am 17. April in Essen – quasi vor der Haustür – auf der Matte und nimmt an den Amateurkämpfen teil.

Zudem wurde beschlossen, dass die Kämpfe am 17. April nun auch im Turniermodus ausgetragen werden. Es sei denn, dass in einer Klasse weniger als drei Starter gemeldet sind. Hier werden dann Einzelkämpfe der gemeldeten Sportler gesetzt. In allen Klassen mit vier oder mehr Teilnehmern wird aber im Turniermodus mit KO System gekämpft, d.h. wie auf der Europameisterschaft. Dies ist gerade deshalb für die Athleten so interessant, weil sie hierdurch die Möglichkeit erhalten, viel mehr Kämpfe zu absolvieren und damit auch mehr Punkte für die Rangliste zu sammeln. Damit finden erstmals in der Geschichte in Europa zwei Turniere an einem Wochenende statt. Am Samstag der “Planet Fighting Cup” in Fürth und am Sonntag der “TAPOUT Cup” in Essen.

In Hinblick auf die Nominierung einer Nationalmannschaft erleichtert dies natürlich die Selektion der Sportler ungemein, da man mit derart viel Kämpfen auch eine dringend benötigte Transparenz über den Leistungsstand der jeweiligen Sportler erhält.

Veranstaltungsinfo zum Shooto TAPOUT Cup

 

Teilen