Shooto „Rookies I“ ist das nächste Highlight

180

Vor neun Jahren war man froh, dass endlich Shooto in Deutschland offiziell aktiv und vertreten war und vor allem die Amateurwettkämpfe erfreuten sich einem starken Zuspruch. Doch nach einigen Jahren war die Kluft zwischen erfahrenen Amateuren und echten Neueinsteigern so groß, dass man ein neues Konzept brauchte, um dem Nachwuchs die Chance auf einen fairen Wettkampf unter sicheren Bedingungen zu geben. Die Eventserie Shooto „Rookies“ schließt diese Kluft und richtet sich an Jugendliche und Heranwachsende, ebenso wie an Erwachsene mit einem nicht so starken Background im Kampfsport.

Es dürfen nur Athleten kämpfen, welche 5 oder weniger Amateurkämpfe im Shooto, MMA, Boxen oder Kich-/Thaiboxen absolviert haben. Schwarzgurte jeglicher Kampfsportarten werden nicht zugelassen. Sportler, welche Purplebelt im Luta Livre, BJJ oder vergleichbar graduiert im Judo oder Sambo sind, dürfen nicht teilnehmen. Ebenfalls ausgeschlossen sind Ringer, welche in einem Ligabetrieb kämpfen.

Minderjährige Sportler dürfen ab einem vollendeten 16. Lebensjahr mit schriftlichem Einverständnis der Erziehungsberechtigten teilnehmen. Dabei gibt es zwei Alterklassen: von 16 bis 21 Jahre für die Jugendlichen und Heranwachsenden und ab 21 Jahre für die Erwachsenen. So ist ein sicherer und fairer Wettkampf auch für Jugendliche möglich.

Alle Kämpfe finden in den Gewichtsklassen im Turniermodus statt. Somit garantiert „Rookies“ den Teilnehmern einen fairen und sicheren Wettkampf, um die ersten Schritte im Shooto und den MMA zu gehen.

Die erste Veranstaltung dieser Reihe findet nun am 17. Juni in der German Top Team Akademie in Reutlingen statt und es haben sich schon zahlreiche Kämpfer aus den verschiedensten Teams gemeldet. Meldungen zum Wettkampf erfolgen ausschließlich über Smoothcomp bis spätestens zum 11. Juni.

Amazon Anzeige