Shooto Germany TeamAm kommenden Samstag finden in Deventer (Holland) die 11. Europameisterschaften der Amateure im Shooto statt. Natürlich ist auch Shooto Germany wieder mit einem offiziellen Nationalteam vertreten. Anhand der Rangliste und den Ergebnissen der letzten Wettkämpfe wurden in allen Klassen die besten deutschen Shooter nominiert, die sich dann am vergangenen Sonntag zu einem Abschlusstraining in der German TopTeam Akademie in Reutlingen trafen.

Kämpfer aus München, Mannheim, Michelstadt, Forchheim und Worms kamen um 14 Uhr zusammen, um den sonnigen Sonntag mit einem ganz besonderen Training zu “feiern”. Ein einstündiges Aufwärm- und Dehnprogramm bereitete die Sportler auf zwei schweißtreibende Stunden Sparring vor. Dabei nahm Peter Angerer jeden einzelnen persönlich nicht nur in Augenschein, sondern sparrte mit jedem der Anwesenden mehrere Runden. Der Austausch der Sportler untereinander und das Kennenlernen beim gemeinsamen Training, um das Team enger zusammen zu schweißen, standen dabei jedoch im Vordergrund.

Leider sind einige Sportler erkrankt oder verletzt, deshalb musste das Team schon Ausfälle hinnehmen und es ist unsicher, ob die derzeitige Aufstellung wirklich vollständig nach Holland geht. Das Nationalteam setzt sich aus den folgenden Kämpfern zusammen:

-60 kg

Sami Aita (MMA Michelstadt)

Hoah van Thanh (KS Gym München)

-65 kg

Miroslav Tatalovic (KS Gym München)

Sebastian Engel (LAC Frankfurt)

-70 kg

Amin Aichele (German Top Team)

-76 kg

Mehran Ranjkash (LAC Frankfurt)

-83 kg

Sascha Richter (KS Gym München)

-91 kg

Marco Wüst (MAA Mannheim)

-100 kg

Bastian Schäfer (German Top Team)

Thiemo Nass (German Top Team)

+ 100 kg

Alexander Täubl (AC Bavaria Forchheim)

Ausgefallen sind leider bisher Alexander Veredenikow (Arena Aschaffenburg), Dimitri Stroh (Fighters Gym Tauberbischofsheim) und Daniel Saric (German Top Team). Es bleibt zu hoffen, dass die verbleibenden 11 Kämpfer allesamt antreten können. Mit dieser Aufstellung ist das Shooto in Deutschland allemal gut repräsentiert und man darf sich Hoffunungen auf die Eine oder Andere Medaille machen.

Teilen