Shidokan Karate

Die Basis des Shidokan bildete das Vollkontakt Karate. Kancho Soeno war ein langjähriger Schüler von Kyokushin-Begründer Sosai Masutatsu Oyama. Er fügte dem Repertoir des Karate Techniken aus dem Muay Thai und dem Jiu-Jitsu hinzu. Aus dieser hybriden Kampfart entstand das heute bekannte Shidokan. Doch die Wurzeln liegen dennoch im Knockdown-Karate, welches auch noch gelegentlich von Athleten unserer Branch bei internationalen Wettbewerben gekämpft wird. So nahmen bisher Daniel Ackerman (Mainz), Thorsten Kronz (Stuttgart) und PeterAngerer (Metzingen) an den jährlichen All Japan Shidokan Open im Vollkontakt Karate in Tokio (Japan) teil. 2006 erreichte Shihan Peter Angerer dabei das Viertelfinale und wurde für seinen gezeigten Kampfgeist mit dem “Samurai Spirit Award” ausgezeichnet. 2008 konnte Sempai Thorsten Kronz hierbei einen hervorragenden zweiten Platz im Schwergewicht und die Auszeichnung des “Samurai Spirit Award” gewinnen. Damit haben bereits zwei deutsche Shidokan Karatekas die höchste Auszeichnung in Hinblick auf die Verkörperung der Ideale des Shidokan in Japan erlangen können.