Rizin beginnt eine neue Zeitrechnung im MMA

726

Heute blickten MMA Fans auf der ganzen Welt nach Japan in die Saitama Super Arena. Im Vorfeld gerade von den westlichen Medien wenig beachtet, aber von vielen Insidern sehnlichst erwartet, wurde heute mit dem Rizin World Grand Prix die neue Zeitrechnung im MMA eingeleitet. Von vielen Hardcore Fans der vergangenen Pride Zeiten prophezeit, war Rizin der Silberstreif am Horizont, auf den alle gewartet hatten. Aus der ganzen Welt reisten die Liebhaber des Sports nach Japan, um bei dieser Geburtsstunde von Rizin dabei zu sein und gleichzeitig die Wiederauferstehung von Pride 2.0 zu erleben. Und um es gleich vorweg zu nehmen – es war einfach nur atemberaubend, was heute in Japan geboten wurde.

Auch Kristin Handel und ich haben uns auf den langen Weg in das Mekka des japanischen MMA gemacht, um Zeuge dieses besonderen Ereignisses zu werden. Selbst mir verschlug es heute nach mehr als 20 Jahren in den MMA mehrmals die Sprache. Noch nie habe ich so ein perfektes, wundervolles und niveauvolles Event erlebt, wie heute.

Wir wollen Euch vor einem detaillierten Bericht von den Erlebnissen heute erst einmal die genauen Resultat von den Fights zukommen lassen.

1. Kampf: Tsuyoshi Kosaka (Japan) besiegt James Thompson (England) durch TKO nach 1:58 Minuten in Runde 2
2. Kampf: Kirill Sidelnikov (Russland) besiegt Carlos Toyota (Japan) durch KO nach 2:30 Minuten in Runde 1
3. Kampf: Felipe Efrain (Brasilien) besiegt Yuki Motoya (Japan) durch KO nach knapp 6 Minuten in Runde 1, allerdings wurde der Kampf als No Contest gewertet, da Efrain das Gewichtslimit weit verfehlt hatte
4. Kampf (Kickboxen): Hiroya (Japan) besiegt Akiyo Nishiura (Japan) durch KO nach 1:20 Minuten in Runde 3
5. Kampf (Mix Rules Match, 1 Runde Kickboxen und 2 Runden MMA): Hinata Watanabe (Japan) besiegt Kayuzuki Miyata (Japan) durch KO nach 2:20 Minuten in Runde 1
6. Kampf: Anatoly Tokov (Russland) besiegt A.J. Matthews (USA) durch KO nach 0:55 Minuten in Runde 1
7. Kampf: Hideo Tokoro (Japan) besiegt Kizaemton Saiga (Japan) durch Submission (Armbar) nach 5:16 Minuten in Runde 1
8. Kampf: Hiroyuki Takaya (Japan) besiegt DJ Taiki (Japan) durch einstimmigen Punkterichterentscheid
9. Kampf (Reservekampf im Schwergewichtsturnier): Valentin Moldavsky (Russland) besiegt Yuta Uchida (Japan) durch Submission (Mata Leao) nach 2:20 Minuten in Runde 1

Viertelfinals Schwergewichtsturnier
10. Kampf: King Mo (USA) besiegt Brett McDermott (England) durch KO nach 9:09 Minuten in Runde 1
11. Kampf: Theodoras Aukstuolis (Litauen) besiegt Bruno Cappelozza (Brasilien) durch KO nach 3:55 Minuten in Runde 1
12. Kampf: Vadim Nemkov (Russland) besiegt Goran Reljic (Kroatien) durch KO nach 2:58 Minuten in Runde 1
13. Kampf: Jiri Prochazka (Tschechien) besiegt Satoshi Ishii (Japan) durch KO nach 1:37 Minuten in Runde 1

Main Event
14. Kampf: Shinya Aoki (Japan) besiegt Kazushi Sakuraba (Japan) durch Aufgabe der Ecke (Handtuch) nach 5:56 Minuten in Runde 1

Das russische Team unter Leitung des „Letzten Kaisers“ Fedor Emilianenko war an diesem Tag eine eigene Klasse. Alle vier Fighter siegten vorzeitig in ihren Matches und lassen schon sehr auf Silvesterabend gespannt sein.

Amazon Anzeige