Regeländerung im Amateur Shooto

254

Shooto Europe wurde heute von der Japan Shooto Association (www.j-shooto.com) darüber in Kenntnis gesetzt, dass ab Mai 2019 eine bahnbrechende Änderung der Amateur Shooto Regeln in Kraft treten wird: künftig soll bei den Amateuren auch mit Ground and Pound im Bodenkampf gekämpft werden dürfen!

Shooto feiert gerade sein 30jähriges Bestehen und ist damit die älteste reglementierte MMA Organisation auf der Welt. Vor allem die Tatsache, dass Shooto seit jeher sehr viel Wert auf die Aufbauarbeit im Amateurbereich gelegt hat, war ein besonderes Alleinstellungsmerkmal der japanischen Organisation. Nun trägt Shooto der internationalen Entwicklung des MMA mit der neuen Regeländerung Rechnung und gestattet ab Mai auch Schläge im Bodenkampf zum Körper, was bisher strikt untersagt war.

Dies ist vor allem in Hinblick auf die kommenden Europameisterschaften des Shooto bei den Amateuren am 18. Mai in Reutlingen sehr interessant, da dies das erste große internationale Shooto Turnier mit den neuen Regeln ist.

Für alle interessierten Kampf- und Punktrichter findet am Vormittag des 18. Mai im German Top Team noch vor Beginn der Europameisterschaften eine dreistündige offizielle Schulung durch die Japan Shooto Association statt, an welcher Kampfsportler aller Verbände und Stile teilnehmen können. Die Teilnahme wird durch die Japan Shooto Association offiziell zertifiziert und die Teilnehmer werden in das Verzeichnis der offiziellen Kampf- und Punktrichter der JSA und Shooto Europe aufgenommen.

Anmeldung zum Shooto Referee Course durch die JSA

Amazon Anzeige