Medaillen-Zuwachs für das GTT

386

Seit kurzem startet mit Florian Lenz ein weiterer vielversprechender Hoffnungsträger im Grappling und BJJ für das German Top Team. Bei zwei großen internationalen Turnieren konnte sich der Reutlinger nun in den vergangenen vier Wochen platzieren. Für uns Grund genug dem GTT Nachwuchs mal ein bisschen auf den Zahl zu fühlen und ihn zu einem kurzen Interview zu bitten.

Kakutogi: Hallo Florian, stell Dich unseren Lesern kurz selbst vor.

Florian: Mein Name ist Florian Lenz, ich bin 23 Jahre alt und komme aus Reutlingen. Ich habe 1997 mit dem Kampfsport(Judo) angefangen, seitdem hab auch bei der einen oder anderen Kampfsportart reingeschaut.

Kakutogi: Seit kurzem trainierst Du im German Top Team in Reutlingen. Wie kam es dazu und wie siehst Du das Training dort? Denkst Du, dass Dich das Training im GTT weiter bringen wird?

Florian: Wie es dazu kam ist ganz einfach: durch meine Abstecher in andere Kampfsportarten hab ich Peter Angerer auf einer seiner Veranstaltungen 2008 kennen gelernt. Und da Peters Ruf ihm ja voraus eilt, war es für mich persönlich klar nach dem ich jetzt 2 ½ Jahre keinen Kampfsport mehr aktiv gemacht hab, dass, wenn ich wieder mit Kampfsport anfange, dann bei Ihm. Die Trainingskollegen dort sind auf einem sehr hohen Niveau, wo ich noch so viel lernen kann und natürlich hat man mit Peter einen hervorragenden und erfahrenen Trainer.

Kakutogi: Du hast in den letzten vier Wochen sowohl bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften im BJJ, als auch bei den Austrian Open Medaillen für Dich erkämpfen können. Erzähle uns bitte, wie Du diese Wettkämpfe bestritten und wahrgenommen hast. Bist Du mit Deinem Abschneiden zufrieden?

Florian: Da es für mich die ersten Turniere dieser Art waren und ich auch noch nicht gewusst hab, was auf mich zukommt, kann man sagen, dass ich mit den 3 Medaillen die ich mir errungen hab zufrieden bin. Auf beiden Turnieren war das Niveau hoch und auf keinen Fall eine einfache Nummer. Durch mein Judo hatte ich zwar eine gute Basis, welche mir half, aber auch trotz dieser Kenntnisse wurde ich nicht nur einmal von meinen Gegner überrascht und an den Rand einer Niederlage gebracht.

Kakutogi: Hängt Deine Entscheidung beim GTT zu trainieren auch mit dem Plan zusammen, dass Du in Zukunft auch im MMA aktiv sein willst?

Florian: Klar hat man die Möglichkeit, wenn man beim GTT trainiert, sich in Richtung MMA zu orientieren. Anfänglich hab ich eigentlich geplant mich nur auf`s Grappling und BJJ zu konzentrieren, aber mein Interesse und die Lust steigt immer mehr auch imm MMA zu starten, weil man ja alles hervorragend mit einander verbinden kann.

Kakutogi: Florian, wir bedanken uns für das Interview mit Dir und wünschen Dir für Deinen weiteren sportlichen Werdegang alles erdenklich Gute. Hast Du noch ein paar Worte für unsere Leser oder Deine Freunde?

Florian: Ich möchte mich beim gesamten GTT bedanken für die bisherigen Trainingseinheiten die ich mit euch hatte und ich freu mich auf das was noch kommen wird. Es macht mit euch einen riesigen Spaß.