von Peter Angerer

shihanDas wohl wichtigste Jahr für das Shooto in unserem Land hat begonnen. Aus der ganzen Bundesrepublik erhalten wir Unterstützung und Support und zahlreiche namhafte Veranstalter wollen für das Shooto arbeiten. Mit momentan 57 gemeldeten Kämpfern für die kommende “Contenders” Gala am 16. Februar zeichnet sich ein neuer Teilnehmerrekord ab und überall ist Shooto im Gespräch. Ein riesiger Grund zur Freude natürlich auf der einen Seite, auf der anderen Seite aber macht mich dieses rege Interesse und auch der momentane Zulauf nachdenklich und vorsichtig. Zu oft schon habe ich erlebt, wie Strohfeuer herunterbrannten und Seifenblasen zerplatzten. Das darf mit dem Shooto nicht geschehen!

Ich wende mich heute ganz bewusst an die Schulen, Teams und Kämpfer, die sich seit Jahren im Shooto engagieren und hier eine sportliche Heimat mit echten Zukunftsperspektiven gefunden haben. Aber auch an die “Neuen”, die Promoter und Unterstützer, die im Shooto eine Chance für ordentliches, reglementiertes und vor allem professionell organisiertes MMA in unserem Land sehen. Unser “Baby” wurde erst vor drei Jahren in Deutschland geboren. Es kann gerade mal gehen und sprechen und ihm wird momentan sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt. Ich möchte, dass aus dem Baby ein starkes Kind wird, das irgendwann auf sich selbst aufpassen kann und dann zu einem Erwachsenen heranwächst. Dazu brauche ich die Hilfe und Unterstützung von Euch allen! Ihr alle gestaltet dieses Erwachsenwerden und damit die Zukunft des Shooto in unserem Land mit.

Ihr repräsentiert das Shooto in der MMA Szene hierzulande und in der Öffentlichkeit. Zeigt allen, dass Shooto für mehr steht, als nur für leicht bekleidete Ringgirls, Lasershow und einen Hype. Shooto ist die älteste MMA Organisation auf unserer Welt und hat sich in den vergangenen 28 Jahren zu etwas entwickelt, das man getrost als die “Mutter des modernen MMA” bezeichnen kann. Ich wünsche mir, dass auch in unserem Land das Shooto so stark wird, wie in Asien, Südamerika und in ganz Europa. Bitte bedenkt bei allem, was Ihr macht oder sagt: “Ihr seid die Zukunft des Shooto!”. Wenn Ihr Euch dessen immer bewusst seid, dann sehen wir alle einer rosigen Zukunft mit dem Sport, den wir alle lieben, entgegen.

Ich danke Euch!

Euer

Peter Angerer
(Präsident Shooto Germany)
Teilen