KilfoyleDer erste Profikampf der German Vale Tudo Open hatte im Vorfeld einiges an Hindernissen zu überstehen. Eigentlich waren Patrick Herring (Suum Cuqique Mainz) und Brandon Kilfoyle (Team Catacombs) gegen andere Gegner gesetzt. Da aber bei beiden kurzfristig vorher die Gegner aus mehr oder minder ernsten Gründen absagten, fragte man beide, ob sie im Catch-Weight -80 kg gegeneinander antreten würden. Brandon, der leichtere der beiden, sagte sofort zu und auch Patrick war froh, dass sein Kampf nicht gänzlich ins Wasser fiel.Nun ging es also in der Shooto B Klasse -80 kg zu Gange und die Zuschauer warteten gespannt auf die erste Profi Begegnung des Abends. Nach dem “Touch Gloves” legte Patrick auch gleich mit einzelnen Low-Kicks, gefolgt von langen Boxkombinationen los. Brandon, der deutlich kleiner war, suchte sofort den Clinch und traf auch in dieser Situation mit einem linken Haken zum Kopf von Patrick. Dennoch gelang es Patrick zunächst, die Distanz aufrecht zu halten. Brandon nutzte aber sofort wieder die Gelegenheit, ging in den Infight und bearbeitete Patrick mit kurzen Haken zum Kopf aus dem Clinch heraus. Patrick machte eng und versuchte Brandon unter Kontrolle zu bekommen. Aus dem Stand heraus setzte er eine Guillotine an, wurde aber Brandon zu Boden gebracht. Aus der Guard heraus konnte Patrick die Angriffe von Brandon neutralisieren, doch Brandon verstand es exzellent, den größeren Mainzer ständig mit kurzen Schlägen unter Druck zu halten. Als Patrick nach einiger Zeit eine Triangel ansetzten wollte, passierte Brandon die Guard und war kurzzeitig in der Sidemount, bevor Patrick sich die Halfguard zurückholen konnte. Von dort aus arbeitete er sich wieder in die Guard zurück, wobei Brandon weiterhin mit Ground and Pound den Druck aufrecht halten konnte. Brandon wollte sich aus der Guard zurück in den Stand befreien, was Patrick sofort dazu nutzte, ein Bein von Brandon anzugreifen und einen Kneebar zu versuchen. Allerdings konnte Brandon entkommen und befand sich wieder im Stand. Allerdings lies er Patrick nicht aufstehen, sondern versuchte aus dem Stand heraus die Guard mit Schlägen zu passieren. Patrick erwischte wieder ein Bein und wollte einen Ankle Lock anbringen, doch Brandon verteidigte gut mit Schlägen und entkam der Situation erneut. Er ging wieder aus dem Stand mit Schlägen in die Guard von Patrick, als Kampfleiter Rafles La Rose den Kampf unter den Ringseilen unterbrach und in die Mitte des Rings zurück verlegte. Bis zum Ende der Runde hielt Patrick den Amerikaner in der Guard, doch Brandon arbeitete und schlug konstant bis zum Gong.

Patrick begann die zweite Runde sichtlich aggressiver, landete eine gute Rechte gefolgt von einem Knie zum Körper im Clinch, das Brandon aber festhalten konnte und zum Takedown in die Guard nutzte. Patrick setzte dabei wieder eine Guillotine an, aus der Brandon aber mühelos entkam. Nun wiederholte sich das Bild aus der ersten Runde: Patrick hielt Brandon in seiner Guard und Brandon arbeitete ständig mit solidem Ground and Pound. Hier gelang Patrick ein wunderschöner Sweep in die Mount, er ging augenblicklich weiter in die Backmount und Brandon konnte escapen, da Patrick die Position nicht gesichert hatte. Nun befand sich Brandon in der Sidemount und der Kampf wurde kurz unterbrochen, da sich die Kämpfer in den Ringseilen befanden. Patrick konnte sich danach über die Halfguard zurück in die Guard kämpfen, doch Brandon machte ständig Druck mit guten kurzen Schlägen. Plötzlich holte sich Patrick wie aus dem Nichts eine Triangel, die er auch verriegelte und man dachte schon, dass es jetzt spannend werden könnte. Doch Brandon powerte sich aus der gefährlichen Submission und war zurück in Patricks Guard. Einen erneuten Versuch einer Triangel nutzte Brandon zur Flucht in den Stand. Patrick folgte sofort mit einem Takedown und es entbrannte ein Kampf um die Kontrolle in der Position. Gerade als Patrick in die Mount kam, ertönte der Gong zum Kampfende.

Brandon Kilfoyle siegte in diesem Kampf durch geteilten Punkteentscheid, auf Grund seines guten Ground and Pound. Doch auch Patrick hat gezeigt, dass er zu Recht im Profilager angekommen ist. Von beiden Kämpfern kann man für die Zukunft sicherlich noch viel erwarten.

Fight4Pride hat uns wieder die Bilder und Videos von diesem Kampf zur Verfügung gestellt.

  Copyright protected by Digiprove © 2011 Peter Angerer

Teilen