Drei Goldmedaillen für das GTT bei den Deutschen Meisterschaften

548

Am gestrigen Samstag veranstaltete die ISKA die diesjährigen Deutschen Meisterschaften in der Sporthalle in Augsburg. An die 500 Starter waren in den verschiedensten Kategorien und Kampfklassen zu Gange und wollten sich direkt für die Weltmeisterschaften im kommenden Jahr in Belgien qualifizieren. Als eine der weltweit führenden Kickbox Organisationen und Partner der NAGA und der UFC gilt die ISKA als das Maß der Dinge im sportlichen Bereich. Auch das German Top Team unter Leitung von Peter Angerer und Kickbox Headcoach Jan Kronschnabl war mit fünf Kämpfern bei diesem Event vertreten. Vor allem im Grappling wollte man die Qualifikation und Zulassung zur Weltmeisterschaft 2015 schaffen. Und gleich drei Sportler schafften diese Hürde im ersten Anlauf! Junias Heil und Erhan Günes siegten in ihren Divisionen im Grappling beeindruckend mit ausgereiften Submissions und liesen keinen Zweifel daran, dass sie ihr Ticket nach Belgien auch verdienen. Björn Kern, der an diesem Tag den schwersten Pool erwischt hatte, siegte in der Vorrunde zwei Mal und unterlag leider im Finale durch Submission, was ihm vorerst die Chance auf die WM Teilnahme verwehrte, aber eine Silbermedaille für diese tolle kämpferische Leistung war ein verdienter Trost. Cheftrainer Peter Angerer musste in einem A-Klasse Superfight antreten, da er zu erfahren für die Konkurrenz schien. Souverän entschied Angerer diese Begegnung durch Submission nach knapp über einer Minute und qualifizierte sich damit ebenfalls für die Weltmeisterschaften 2015.

Im K1 waren der Jugendliche Özgür Balik und nochmals Erhan Günes am Start. Balik siegte in der Vorrunde zwei Mal und musste sich im Finale knapp nach Punkten geschlagen geben. Eine tolle kämpferische Leistung von Balik, der zu den kommenden Talenten des German Top Team im Kick- und Thaiboxen gehört. Der Vizemeister Titel krönte die Anstrengungen des ehrgeizigen Fighters. Erhan Günes siegte in der Vorrunde einstimmig nach Punkten und lieferte sich im Finale eine echte Ringschlacht, welche Unentschieden gewertet wurde. In der Verlängerung konnte der Gegner von Günes die Begegnung äußerst knapp für sich entscheiden und verwies Günes damit auf den zweiten Platz.

Die ISKA konnte erneut mit einer tollen Organisation und sehr sportlichem Ablauf bei diesen Deutschen Meisterschaften überzeugen. Das German Top Team wird in Zukunft regelmäßig bei ISKA Events im In- und Ausland zu finden sein!