Dinner with a Championesse

630

von Peter Angerer

Am Samstag kämpfte Tanja Hoffmann von der „East 2 West Martial Arts Academy“ in Vilshofen bei Respect FC 14 um den Titel im Strohgewicht (-52 kg) gegen die starke Kölnerin Aitek Emadi vom Team Andyconda. Wie von einigen Insidern prognostiziert holte sich Tanja in Runde 1 den Sieg mit einem Armbar und krönte sich mit dieser beeindruckenden Vorstellung zur Championesse bei einem der renommiertesten Labels in Deutschland. Während sich andere Champions nach einem derartigen Kampf erst einmal ausruhen, stand Tanja am nächsten Tag auf der Matte. Das German Top Team in Reutlingen hatte zu einer Open Mat im Luta Livre eingeladen und Kämpfer aus Reutlingen, Villingen-Schwennningen, Erding und Vilshofen rollten für ca. drei schweißtreibende Stunden auf der Matte. Mit dabei natürlich die frischgebackene Championesse, die schon wieder fleißig lernt und trainiert.

Ich wollte mir die Gelegenheit nicht entgehen lassen und ging mit Tanja und ihrem Lebenspartner Martin danach noch Essen. Allerdings wurde nicht schnell eine Pizza runtergewürgt, sondern über drei Stunden lang saßen wir gemeinsam bei einem guten Japaner und unterhielten uns sehr gut. Dabei wurden auch einige Punkte in Hinblick auf kommende Kämpfe mit Tanja und Martin besprochen.

Zusammenfassend möchte ich erst einmal erwähnen, dass es sehr erfrischend ist, eine Championesse wie Tanja zu sehen. Ich kenne sie nun schon seit gut 10 Jahren und es fällt mir immer wieder auf, mit welcher Sportlichkeit sie an all ihre Aufgaben herangeht. Und schon gar kein Höhenflug oder ähnliches, sondern am nächsten Tag gleich wieder trainieren und lernen. So etwas imponiert mir. Doch auch die technische Brillanz in ihren Kämpfen ist echt erstaunlich. Wer jetzt Tanjas Kampfrekord bei Sherdog unter die Lupe nimmt, sieht schnell, dass drei Niederlagen zu Beginn ihrer Karriere von vor acht Jahren aus einer Zeit stammen, als Tanja auch zwei oder drei Gewichtsklassen höher kämpfte, nur um einen Fight zu bekommen. Nach einem Break dann die neue Kampfserie, wovon sie von 5 Kämpfen vier für sich durch Submission entscheiden konnte. Dabei wurde sie zwei Mal Deutsche Meisterin und eben nun Respect FC Championesse. Man hat hier also ein Juwel in der Frauenriege des deutschen MMA vor sich, das über die Jahre gewachsen und gereift ist. So reif, dass bereits jetzt die nächste große Aufgabe ansteht.

Tanja Hoffmann wird bei SHOOTO KINGS IV: „Battle Royale“ den Hauptkampf gegen eine Kämpferin aus Japan bestreiten. Mit Hochdruck gehen nun die Planungen für das Event in Metzingen los, welches für Mitte/Ende November bis Anfang Dezember angesetzt ist. Ein genaues Datum sollte in den nächsten Tagen folgen.

Tanja ist auf jeden Fall so weit, dass sie sich auch mit Kämpferinnen aus Japan in dieser Gewichtsklasse messen kann. Sie wird Deutschland in dem kommenden Superfight „Japan vs. Germany“ vertreten. Mit auf dem Programm sind zudem ein 4-Mann-Titelturnier, die Deutschen Amateurtitelkämpfe und weitere Profifights.

Amazon Anzeige