Die Ergebnisse der Respect FC Amateur Championships

1002

Die Respect FC Amateur Championships heute in Prüm sind „in the books“. Und ein großer Wermutstropfen gleich zu Beginn: sage und schreibe 20 Athleten sind nicht gekommen. Davon waren 5 entschuldigt (auch mit Attest), aber es sind immer noch satte 15 Kämpfer ohne Absage oder Angabe von Gründen einfach nicht gekommen. So ein Verhalten ist an Unsportlichkeit fast nicht mehr zu übertreffen und macht anscheinend immer mehr Schule. Wenn laut Veranstalter Sven Neumann über 50% der Kämpfer nicht kommen, dann stellt sich schon die Frage, warum Veranstalter sich in Zukunft noch die Arbeit machen und Kämpfern eine Bühne bieten sollen. Klar wird hier, dass man mit Sicherheit in Zukunft die entsprechenden Maßnahmen mit drastischen Konsequenzen für die „faulen Äpfel im Korb“ ergreifen und auch durchsetzen muss. Schade…

Erfreulich hingegen war das Engagement der anwesenden Teams und Kämpfer, die im sportlich fairen Rahmen für tolle Fights sorgten. Highlights hierbei waren sicher der Damenkampf zwischen Julia Kunter (Mad Monkeys Academy) und Sandra Redegeld (Musketeers Wuppertal), welchen Kunter in ihrem MMA Debüt eindrucksvoll für sich entscheiden konnten, sowie der Main Event zwischen Ozan Aslaner (Paderborn Wombats) und Selvin Ramcilovic (German Top Team), der mit extremer Härte und Tempo geführt wurde und den der starke Paderborner mit einer wunderschönen Mata Leao für sich entscheiden konnte, nachdem er sich aus einem tiefen Armbar von Ramcilovic befreien konnte.

Hier nun die Ergebnisse der Kämpfe vom heutigen Tage:

1. Herren -65 kg: Mark Faila (Integra Fight) besiegt Adnan Brkic (Tai-Kien Aachen) nach 2:30 Minuten
2. Herren -70 kg: Kevin Paulus (Fight Factory Solingen) besiegt Ali Karimi (Team Fatality) nach 3:15 Minuten durch Disqualifikation
3. Herren -75 kg: Loik Radzhabov (MMA Team Dresden) besiegt Deni Batalov (Team Anaconda) nach 3:35 Minuten durch Submission
4. Herren -82 kg: Endrit Emini (UF Düsseldorf) besiegt David Diener (Team Anaconda) nach Punkten
5. Herren -75 kg: Deni Batalov (Team Anaconda) besiegt Gabor Nagy (Fighting Team Duisburg) nach Punkten
6. Damen -65 kg: Julia Kunter (Mad Monkeys Academy) besiegt Sandra Redegeld (Musketeers Wuppertal) nach Punkten
7. Herren -65 kg: Adbulloev Bahtiyer (MMA Team Dresden) besiegt Adnan Brkic (Tai-Kien Aachen) nach 3:32 durch TKO
8. Herren -100 kg: Slawomir Litin (Fight Factory Solingen) besiegt Bart Cillessen (Tatsujin Dojo Nijmegen/Holland) nach 3:32 durch TKO
9. Herren -82 kg: Yasar Atasoy (MMA Cage Kassel) besiegt Fabian Kloos (Fight Factory Solingen) nach 4:17 Minuten durch TKO
10. Respect FC Junior Title Contenders Fight -77 kg: Ozan Aslaner (Paderborn Wombats) besiegt Selvin Ramcilovic (German Top Team) nach 1:53 Minuten in Runde 1 durch Submission (Mata Leao)

Es wurden durch die GAMMAF auch drei Sportler mit besonderen Auszeichnungen geehrt:

-65 kg: Mark Faila (Integra Fight) „Beste Submission“
-75 kg Deni Batalov (Team Anaconda) „Bester Spirit“
-65 kg Adbulloev Bahtiyer (MMA Club Dresden) „Bester Techniker“

Ein besonderer Dank noch an Jörg „Marshmallow“ Lothmann, welcher als Ausrichter der Wettkämpfe im Akita-Inu Dojo in Niederprüm fungierte und einen tollen Job machte. Ebenso an die Vorstandschaft der GAMMAF, welche durch Adrian Bakos (Präsident), Lusen Bakos (Vize-Präsident), Matthias Sarrazin (Generalsekretär), Peter Angerer (Sportdirektor) und Martin Bakos sehr stark vertreten war.

Amazon Anzeige