germantopteamAm vergangenen Sonntag veranstaltete die NAGA die offenen Meisterschaften im Grappling und BJJ in Monaco an der berühmten Cote d’Azur. Mit am Start waren natürlich auch vier Kämpfer aus dem German Top Team, die den Trip in den sonnigen Süden von YAMATO Fightwear gesponsert bekamen. Rein ins Auto, kurz 800 km gefahren, tolle Appartements direkt am Monte Carlo Private Beach Club bezogen und schon waren Kristin Handel, Daniel Saric, Christopher Frutos und Peter Angerer im Rennen. Vor allem angesichts der Tatsache, dass es in Frankreich enorm viele gute BJJ und Luta Livre Schulen gibt und etliche hochkarätige Schwarzgurte auch mit ihren Teams bei dem Wettkampf starteten, wog dieser internationale Vergleich für das German Top Team enorm schwer. Man wollte einfach wissen, wo man wirklich steht. Vor allem wurde in Monaco nach dem uneingeschränkten Regelwerk der NAGA – also MIT Heelhooks – gekämpft. Man konnte also sehen, wie man sich nach einem international gängigen Regelwerk behaupten kann. Und um es gleich vorweg zu nehmen: mit 2 Gold-, zwei Silber- und einer Bronzemedaille hat sich das GTT in Monaco auch international gut behauptet. Dabei kämpften die vier Deutschen gegen Sportler aus Brasilien, USA, Frankreich, Spanien und der Schweiz.

krissimonacoKristin “Hannya” Handel

Bei ihrem zweiten Grapplingturnier überhaupt musste die Metzingerin im ersten Kampf gleich gegen eine Amerikanerin ran. Zwar attackierte Kristin sehr gekonnt und hat mit einem Heelhook sicherlich auch für einen bleibenden Eindruck bei der Kämpferin aus New Orleans hinterlassen, doch die Amerikanerin kämpfte weiter und punktete Kristin knapp aus. Dass die US Amerikanerin eigentlich aus einer höheren Leistungsklasse kommt und lediglich einen knappen Punktesieg schafft, war schon mal ein gutes Zeichen. Gegen eine Französin in ihrer Leistungsklasse machte Kristin dann von Anfang klar, wie das läuft. Takedown, Mount behauptet und letztendlich mit einem Armbar aus der Mount gewonnen. So läuft das! Eine weitere Gegnerin aus Frankreich konnte leider verletzungsbedingt nicht mehr antreten und gab die Begegnung kampflos ab. Damit Silber für die Hannya bei ihrem ersten Auslandseinsatz im Grappling.

petermonaco2Peter “Yamatodamashii” Angerer

In seiner Klasse warteten nur zwei Gegner auf den Deutschen: ein Schwarzgurt im BJJ und Braungurt im Luta Livre aus Brasilien und ein Kämpfer aus San Diego in den USA. Gleich im ersten Fight gegen den Schwarzgurt aus Brasilien im Grappling, doch Peter dominierte den Kampf im Stand klar. Nach ca. zwei Minuten dann die Attacke mit dem Flying Armbar und der Brasilianer hat Schwierigkeiten aus dem Griff zu kommen. Schafft es aber und holt sich den Rücken. Peter kommt wieder raus und attackiert aus der Halfguard, als beim Sweep die Zeit vorüber ist. Mit 2:1 holt sich der Brasilianer einen sehr knappen Sieg. Nur wenige Minuten später muss Peter, der sich an der rechten Hand verletzt hat, wieder ran. Gegen den Amerikaner lässt er nichts anbrennen, holt sich den Takedown, attackiert mit einem Heelhook, holt sich die Top Position und greift dann mit einer Americana an, als die Zeit vorüber ist. Mit 4:0 ein klares Ding für den “Alten Mann” vom GTT und damit die Silbermedaille. Nur ein paar Minuten später muss Peter schon wieder im BJJ ran und die rechte Hand macht überhaupt nicht mehr mit. Wieder gegen den Amerikaner, der davon profitiert, dass Peter quasi mit einer Hand kämpft. Er holt sich aus dem Guard Pull einen Sweep und rettet ohne große Angriffe seine Punkte über die Zeit. Zum zweiten Kampf im BJJ kann Peter dann nicht mehr antreten und gibt die Begegnung kampflos ab. Eine Nichtssagende Bronzemedaille…

locomonacoDaniel “Loco” Saric

Also wenn einer einen guten Tag hatte, dann Daniel. Seine gesamte Vorstellung war enorm dominant. In der Intermediate Klasse (2-5 Jahre Erfahrung) putzte er einen Franzosen sang- und klanglos mit 8:0 Punkten weg, bevor er kurz vor Ende noch das Submission mit einem Scissor Choke holte. Auch sein zweiter Gegner aus der Schweiz hatte keine große Freude, denn Daniel holte sich wieder den Takedown und dominierte den kompletten Kampf enorm stark aus der Top Position. Mit 8:0 Punkten gewann er das Finale überdeutlich und sicherte sich mit zwei erstklassigen Begegnungen den Titel in seiner Klasse. Die DGL lässt grüßen! Durch die Kampferfahrung in der Deutschen Grappling Liga hat sich der Bodenkampf von Daniel enorm weiter entwickelt und diesen starken Sieg und Titelgewinn möglich gemacht.

chrismonacoChristopher “Sei” Frutos

Der neue BJJ Trainer im German Top Team zeigte an diesem Tag, dass er zu den wirklich guten in diesem Sport gehört. Da in seiner Gewichtsklasse keine Gegner da waren startete er kurz entschlossen bei den “Masters” in der Schwarzgurtklasse und stand dort dem spanischen BJJ- und Grappling Champion Fuentes gegenüber. Dieser Kampf war wohl einer der besten überhaupt auf dem gesamten Turnier, wie auch die Kampfrichter und Offiziellen bestätigten. Christopher war sofort in der Offensive und mit seinem verrückten Guard- und Berimbolo-Game setzte er den Spanier enorm unter Druck. Bis zum Schluss des Kampfes gab es auf beiden Seiten keine Punkte. Doch da Christopher immer konstant auf Submissions gearbeitet hatte und die Positionen kontrollierte wurde er zum Sieger der Begegnung erklärt. Ein wahnsinnig wichtiger und toller Erfolg für den sympathischen Brasilianer, der mit diesem Sieg zeigen konnte, dass er auch starke Schwarzgurte schlagen kann. Sein Lohn für diesen Erfolg war der Championgürtel der NAGA!

Bilder von dem Event, den Fights und ein paar Impressionen aus Monaco gibt es in der Bildergalerie auf der Facebook Seite von YAMATO Fightwear. Bitte die Seite liken und dann die Bilder ansehen. Die Bilder wurden von Kristin Handel gemacht.

Teilen