Manchmal lassen die Umstände es nicht zu, dass man ein zahlenmäßig stark besetztes Event bietet. Und doch war es wichtig, dass mitten in den Sommerferien noch ein “Contenders” abgehalten wird. Es musste die Frage geklärt werden, wer denn jetzt am 11. Oktober das Recht hat, bei SHOOTO KINGS in der Metzinger Öschhalle um die Deutschen Meistertitel der Amateure zu kämpfen. Kurzfristige Absagen von Emmanuel Correia und Viktor Hörner schmälerten dann noch die Fightcard, doch haben sie wenigstens Bescheid gesagt. Im Gegensatz zu Marco Haag von der Budoschule Rübesam in Heidenheim, der einfach unentschuldigt nicht erscheint. Ein Anruf bei seinem Trainer nach dem Wiegen brachte dann heraus, dass dies wohl ein bekanntes und häufiger praktiziertes Verhalten von Haag ist, der sich ohne Rücksprache mit seinem Trainer bei Events und für Kämpfe anmeldet und dann einfach nicht erscheint. Glückwunsch! Genau solche “Kämpfer” braucht unser Land und unser Sport, damit es endlich mal so richtig vorwärts geht. Eine lebenslange Sperre für Haag bei allen kommenden Veranstaltungen des Shooto in Deutschland ist hier obligatorisch.

Die anwesenden Kämpfer aber zeigten, dass man auch im “Sommerloch” ordentlich trainieren und noch viel besser kämpfen kann. Fünf Begegnungen zeigte “Contenders XX” und das Niveau der Begegnungen war erschreckend hoch. Hier die Ergebnisse des “Shooto Quickies” aus Reutlingen:

1. Kampf, Herren -65 kg: Joshua Politano (German Top Team) besiegt Yasser Alkhafaji (Stallions Cage Stuttgart) einstimmig nach Punkten 3:0

2. Kampf, Herren -76 kg: Matthias Oberndörfer (KS Gym München) besiegt Raphael Lesnino (Munich MMA) nach 1:45 Minuten in Runde 1 durch Submission mit Neck Crank

3. Kampf, Herren -91 kg: Robin Salehi Sarajeh (Lion Cage Reutlingen) besiegt Arrow Schreck (KS Gym München) einstimmig nach Punkten 3:0

4. Kampf, Herren -91 kg: Junias Heil (German Top Team) besiegt Andreas Wacker (Lion Cage Reutlingen) einstimmig nach Punkten 3:0

5. Kampf, Herren -70 kg: Mohammed Sadok Trabelsi (Munich MMA) besiegt Michael Ettlen (German Top Team) nach 0:58 Minuten in Runde 1 durch Submission mit Armbar

Teilen