Sie gelten als eines der härtesten Turniere der Welt im Shidokan: die jährlichen Offenen Japanischen Meisterschaften! 16 Kämpfer aus aller Herren Länder treten im berüchtigten “Knockdown Karate” ohne Schutzausrüstung gegeneinander an. In diesem Jahr feiert Großmeister und Stilbegründer Kancho Yoshiji Soeno sein 50jähriges Jubiläum in den Kriegskünsten und aus diesem Grunde werden die diesjährigen All Japan Open auch wohl zu dem größten und bis dato best besetzten Turnier in der Shidokan Geschichte werden. Und natürlich ist auch die Bundesrepublik Deutschland mit zwei Kämpfern bei diesem Spektakel in Tokio vertreten: Kristin “Hanya” Handel und Peter “Yamatodamashii” Angerer treffen im Land der aufgehenden Sonne auf eine wahrhaft harte und internationale Konkurrenz.

Die 25jährige Metzingerin Kristin Handel feierte vor kurzem noch ihr von Erfolg gekröntes Debüt im Shooto und sicherte sich Ende Juni den Europameistertitel bei den Damen im Schwergewicht. Handel wird bei den All Japan Open einen Superfight gegen eine US amerikanische Kämpferin bestreiten und steht damit vor ihrer ganz großen “Feuerprobe” in Japan. Handel bereitet sich schon konzentriert im German Top Team in Reutlingen auf diesen bis dato wichtigsten Kampf ihrer noch jungen Karriere vor und geht fest entschlossen in dieses Gefecht.

Mit 44 Jahren ist er mit Sicherheit der älteste Teilnehmer. Shihan Peter Angerer, Präsident von Shidokan Germany, wird nach 2006 seinen zweiten Auftritt bei den All Japan Open bestreiten. Der erfahrene Veteran gehörte rund 10 Jahre lang zu den besten Fightern des Shidokan weltweit und hat sich in Japan bereits zweimal den “Samurai Spirit Award” erkämpfen können. Für diesen Wettkampf, wo er auf 15 Kämpfer aus der ganzen Welt treffen wird, durchläuft der Shidokan Großmeister ein hartes Trainingsprogramm. Da er sich dazu entschlossen hat erstmals wieder im Mittelgewicht -75 kg zu kämpfen, macht der zähe Haudegen gerade kräftig Gewicht. 10 kg hat er bereits abtrainiert und weitere 5 kg muss er bis zu seinem Kampf in Japan noch verlieren.

Begleitet werden die beiden deutschen Kämpfer von Bruno-Hervé Rico, dem Ehrenpräsidenten des Shidokan in Deutschland, der über lange Jahre hinweg die Geschicke des Shidokan in unserem Land erfolgreich geleitet hat. Aus der Schweiz stößt noch Sempai Dany “Swiss Bull” Mayer hinzu, der im Schwergewicht für die Eidgenossen in den Ring stehen wird.

Teilen