All eyes on: Tanja Angerer

154

Sie ist aktuell die Nr. 2 der Frauen im Profi MMA „Pound for Pound“ in Deutschland und die Nr. 6 in West Europa. Die Rede ist von Tanja Angerer von A-Team Martial Arts, welche wie die „Fremdenlegionäre“ Judith Ruis und Christina Brauchle regelmäßig im German Top Team trainiert und hierüber auch zu Kämpfen vermittelt wird. Erste Kontakte und gemeinsame Trainingseinheiten mit dem GTT hatte Tanja schon vor über 10 Jahren und sie war schon immer regelmäßig bei Peter Angerer im Training und auf Seminaren. Im Lauf der Jahre entwickelte sich so eine auf Respekt und Loyalität gebaute Freundschaft, die dafür sorgte, dass Peter Angerer seine Kontakte in Japan nutzte, um Tanja ein Weiterkommen in sportlicher Sicht zu ermöglichen.

Und vor allem das hatte es in den letzten zwei Jahren in sich, denn die letzten vier Kämpfe haben der Karriere der 34jährigen Vollblut Athletin einen gewaltigen Schub gegeben. Ihr Sieg über das japanische MMA Talent Sayuri Yamaguchi bei SHOOTO KINGS brachte ihr das erste und lange ersehnte Ticket in Asiens Top MMA Liga DEEP Jewels, wo sie die Daichi Date einstimmig nach Punkten besiegen konnte. Im vergangenen Dezember folgte dann der erste große internationale Härtetest, als sie der Japanerin Mika Nagano (16-10-0) erneut in Tokio gegenüber stand und ein hart umkämpftes Unentschieden abringen konnte, wobei sogar einer der japanischen Punktrichter den Kampf für Tanja gesehen hatte.

Mit ihrem letzten Kampf bei SHOOTO KINGS VIII: Samurai Spirit gegen die Schweizerin Bestare Kicaj hat sie ihre Position in den deutschen Pound for Pound Rankings endgültig zementiert. In einer wahren Bewährungsprobe siegte sie in Runde 3 vorzeitig mit einem Armbar, nachdem sie zwei Runden lang harte Treffer von Bestare im Stand einstecken musste. Tanja ist also reif für den nächsten großen Kampf in Japan, welcher derzeit bereits in Vorbereitung ist, denn Top Shooto Promoter Kazuhiro Sakamoto war vor Ort bei dem Kampf anwesend und zeigte sich sichtlich beeindruckt von der kämpferischen Leistung.

Aber auch im Grappling und BJJ ist Tanja stets ein Name, mit dem man in Deutschland rechnen muss. In der offenen Klasse bei den ADCC German Open Championships 2018 unterlag sie im Finale nur ihrer Teamkameradin Judith Ruis und man muss schon sagen, dass die Frauenklassen bei ADCC fest in der Hand der Frauen aus dem German Top Team ist. Wir sind stolz, dass Tanja ein BJJ Braungurt in unserer Familie ist und wir freuen uns schon auf ihre nächsten Abenteuer in Japan!

Amazon Anzeige